deutsch english
Logo
Benedikt-Stattler-Gymnasium
Bad Kötzting
Bürgermeister-Dullinger-Str. 23, 93444 Bad Kötzting
Telefon: 09941 / 94 66 0, Telefax: 09941 / 94 66 66
Anmelden  
◀ Main menu Pages ▶
News School Family Information Departments Profile Service

News 2019

Virtual Reality – Berufsvorbereitung am BSGProjekttag „Berufsorientierung und Bewerbung in einer digitalisierten Welt“ öffnete den Gymnasiasten verschiedene Zugänge

Mit­ten drin im Po­li­zei­ein­satz - mit der Vir­tual Rea­li­ty-Bril­le konn­ten sich die Schü­ler in ver­schie­de­ne Be­rufs­wel­ten ver­set­zen.

Un­ter das Mot­to des Pro­jekt­jah­res „BSG di­gi­tal“ stell­te die Fach­schaft Wirt­schaft und Recht auch die Her­an­füh­rung der ne­un­ten Klas­sen des Be­ne­dikt-Statt­ler-Gym­na­si­ums an Be­wer­bungs­ver­fah­ren und Be­rufs­vor­be­rei­tung. Die von StRin Ma­nue­la Zwir­ner or­ga­ni­sier­te Nach­mit­tags­ver­an­stal­tung führ­te die Schü­ler auf ganz be­son­de­re Art an die Rea­li­tät des Be­rufs­ein­s­tiegs heran.

Da­bei wur­de den Ju­gend­li­chen ein ganz brei­tes Spek­trum an Be­ru­fen wort­wört­lich vor Au­gen ge­führt. Dank Vir­tual Rea­li­ty-Bril­len tauch­ten die Schü­ler mit­ten in die Be­rufs­welt ein. Setz­te man sich die „spa­ci­gen“ Bril­len auf, be­fand man sich mit­ten­drin in der Ar­beits­welt – ob man sich nun in ei­nem Al­ten­heim als an­ge­hen­de Pf­le­ge­kraft, in ei­ner Groß­küche als Kocha­zu­bi oder in ei­ner Werft als Schiff­fahrt­sin­ge­nieur be­weg­te. In­for­ma­ti­ve 360-Grad-Vi­de­os zum ge­wähl­ten Be­ruf fes­sel­ten die Schü­ler und lie­ßen es zu – ob­wohl sie das Klas­sen­zim­mer kör­per­lich nicht ver­lie­ßen – die Be­rufs­fel­der haut­nah zu er­kun­den. Um die Ein­drü­cke nach­hal­tig ver­ar­bei­ten zu kön­nen, wur­den zu­g­leich per­sön­li­che Stär­ken und In­ter­es­sen in­ter­ak­tiv und ko­ope­ra­tiv in ei­nem Lern­zir­kel ge­nau­er un­ter die Lu­pe ge­nom­men.

An zwei wei­te­ren Sta­tio­nen konn­ten die Schü­ler er­fah­ren, wel­cher Schrit­te es be­darf, bis man end­lich den ers­ten Tag an ei­nem neu­en Ar­beits­platz an­t­re­ten kann. Mit den bei­den Re­fe­ren­ten aus der Wirt­schaft, Herrn Gla­ser von der AOK und Frau Sch­mau­der von der Spar­kas­se, die schon lan­ge mit dem BSG vor al­lem im Be­rufs- und Stu­di­en­vor­be­rei­tungs­se­mi­nar der Ober­stu­fe zu­sam­men­ar­bei­ten, wur­den den Schü­l­ern von zwei Ex­per­ten viel Hil­f­rei­ches über Be­wer­bungs­un­ter­la­gen und -ge­spräch ver­mit­telt. Teil­wei­se konn­ten sie sich dann selbst in ei­nem fik­ti­ven Be­wer­bungs­ge­spräch be­wei­sen. Wie drin­gend er­for­der­lich ei­ne akri­bisch auf­be­rei­te­te Be­wer­bungs­map­pe ist, wenn man sich da­mit ge­gen 50 Mit­be­wer­ber durch­set­zen muss, oder wie we­sent­lich kor­rek­tes Auf­t­re­ten, an­ge­mes­se­ne Klei­dung und tref­fen­de Aus­drucks­wei­sen sind, wenn noch vier wei­te­re Kan­di­da­ten zum Be­wer­bungs­ge­spräch ge­la­den wor­den sind, wur­de den Schü­l­ern ge­ra­de zum rich­ti­gen Zeit­punkt be­wusst. Auch wenn für die Gym­na­sias­ten noch kein wir­k­li­cher Be­rufs­ein­s­tieg vor der Tür steht, ma­chen sie in die­sem Schul­jahr in ei­ner Prak­ti­kums­wo­che doch die ers­ten ei­ge­nen be­ruf­li­chen Schrit­te. Die am Pro­jekt­tag ge­won­ne­nen Er­fah­run­gen, Tipps und (vir­tu­el­len) Ein­bli­cke wer­den da­bei si­cher­lich hil­f­reich sein und kön­nen auch gleich in der Rea­li­tät an­ge­wandt wer­den.

Schul­lei­te­rin Bir­git Mai­er und Wirt­schafts- und Recht­lehr­kraft Ma­nue­la Zwir­ner be­dan­ken sich mit den Schü­l­ern der ne­un­ten Klas­sen da­für herz­lich bei den Re­fe­ren­ten.

Wie läuft ein Be­wer­bungs­ge­spräch ab? Frau Sch­mau­der(Spar­kas­se) prob­te die Si­tua­ti­on mit ei­ni­gen Schü­l­ern der ne­un­ten Jahr­gangs­stu­fe, wäh­rend sich die an­de­ren flei­ßig No­ti­zen mach­ten.

Herr Gla­ser (AOK) ver­mit­tel­te an­schau­lich, wor­auf Per­so­nal­ab­tei­lun­gen bei Be­wer­bun­gen be­son­de­ren Wert le­gen.