deutsch english
Logo
Benedikt-Stattler-Gymnasium
Bad Kötzting
Bürgermeister-Dullinger-Str. 23, 93444 Bad Kötzting
Telefon: 09941 / 94 66 0, Telefax: 09941 / 94 66 66
Anmelden  
◀ Hauptmenü Seiten ▶
Aktuelles Schulfamilie Betrieb Fächer Profil Service

Aktuelles 2019

26 Backpacker des BSG in Málaga unterwegs

Kurz­zei­ti­ge Pa­nik brach bei den 24 Schü­le­rin­nen und Schü­l­ern des Be­ne­dikt-Statt­ler-Gym­na­si­ums aus, als An­fang Ju­li, zwei Mo­na­te vor der Stu­di­en­fahrt nach Mála­ga die In­for­ma­ti­on die Run­de mach­te, dass je­der nur ein 10 kg schwe­res Hand­ge­päck­stück und ei­nen zu­sätz­li­chen Ruck­sack mit­neh­men darf. Auf Grund der som­mer­lich hei­ßen Tem­pe­ra­tu­ren in Süd­spa­ni­en lös­te sich die­se an­ge­dach­te Sor­ge je­doch sch­nell wie­der in Luft auf, da nur leich­tes Som­me­rout­fit in den Kof­fer muss­te.

Kurz vor dem Start des neu­en Schul­jah­res flo­gen die an­ge­hen­den Ab­i­tu­ri­en­ten mit ih­ren be­g­lei­ten­den Lehr­kräf­ten Flo­ri­an Eh­rentha­ler und Jas­min Kel­ler­mei­er vom Flug­ha­fen Nürn­berg di­rekt in die spa­ni­sche Küs­ten­stadt und be­zo­gen ih­re Ap­par­te­ments. Die­se wa­ren – wie es für Back­pa­cker sein muss – mit Küche, Wasch­trock­ner, Kühl­schrank usw. voll aus­ge­stat­tet.

Am ers­ten Tag ver­schaff­te sich die Grup­pe zu­nächst ei­nen Über­blick über die Stadt und er­k­lomm da­zu die Burg­an­la­ge Ca­s­til­lo de Gi­bral­fa­ro über ei­nen stei­len Weg und un­zäh­l­i­ge Stu­fen. Von dort oben reich­te Blick über die ge­sam­te In­nen­stadt, die Grün­an­la­ge Pa­seo del Par­que, den Ha­fen, die Stier­kamp­fa­re­na bis hin zur ki­lo­me­ter­lan­gen Cos­ta del Sol. Nach dem be­schwer­li­chen Auf­s­tieg be­lohn­ten sich die Stu­di­en­fah­rer mit ei­nem Nach­mit­tag am Strand.

Ein wei­te­res Aus­flugs­ziel war die Nach­bar­stadt Ner­ja, in der die erst 1959 von fünf Freun­den ent­deck­ten Tropf­stein­höh­len be­sich­tigt wur­den. Das Areal be­fin­det sich ca. 30 Me­ter un­ter der Er­de und er­st­reckt sich et­wa über ei­nen Ki­lo­me­ter. Die Höh­len ge­hö­ren mit ei­nem Ge­samt­vo­lu­men von über 264.000 Ku­bik­me­tern und bis zu 35 Me­ter ho­hen Stalag­mi­ten zu den größ­ten Tropf­stein­höh­len Eu­ro­pas. In ei­ner ein­stün­di­gen Füh­rung ver­tief­ten die Ju­gend­li­chen ihr Wis­sen über die Ent­ste­hung von der­ar­ti­gen Ge­steins­for­ma­tio­nen.

Wer in Ner­ja ist, muss na­tür­lich auch ein­mal auf dem be­kann­ten Eu­ro­pa­bal­kon ste­hen, der ei­nen be­son­ders gu­ten Blick auf die Küs­te zu bie­ten hat, da er sich über das Mee­res­u­fer er­st­reckt.

Ein welt­weit ein­ma­li­ges High­light er­war­te­te die Gym­na­sias­ten, nach dem sie nach ei­ner halb­stün­di­gen Zug­fahrt und ei­ner klei­nen Wan­de­rung den Ein­gang des Ca­mini­to del rey(„Kö­n­igspfa­d“) er­reicht hat­ten. Die­ser galt bis 2015 als der ge­fähr­lichs­te Klet­ter­s­teig der Welt. Nach ei­ni­gen töd­li­chen Ab­stür­zen wur­de er da­mals kurz­zei­tig ge­sperrt und in Mil­lio­nen­höhe für tou­ris­ti­sche Zwe­cke zu ei­nem ge­si­cher­ten Wan­der­s­teg um­ge­baut. Der „Kö­n­igspfa­d“ ist ein knapp sie­ben Ki­lo­me­ter lan­ger Steg, der in luf­ti­ger Höhe zwi­schen zwei 200 Me­ter ho­hen Fel­sen ent­lang ver­läuft. Schwin­del­f­rei muss­ten die Schü­ler am En­de auf je­den Fall sein, da dort über ei­ne Hän­ge­brü­cke die Fel­sen ge­wech­selt wer­den müs­sen und ein Blick in die tie­fe Schlucht, in der ein rei­ßen­der Fluss tobt, un­ver­meid­lich ist.

Am Er­ho­lungs­tag stand ei­ne span­nen­de Boots­fahrt über den Rio Ge­nil na­he Gra­na­da auf dem Pro­gramm. Nach­dem je­der mit Helm, Schwimm­wes­te und Neo­p­ren­an­zug aus­ge­rüs­tet wor­den war und die Ein­wei­sung durch die fach­kun­di­gen und aus­ge­bil­de­ten Gui­des er­folg­te war, be­gann die Fahrt. Team­fähig­keit spiel­te da­bei ei­ne gro­ße Rol­le, da das Pad­deln au­f­ein­an­der ab­ge­stimmt sein muss, da­mit das Boot in der Mit­te des Flus­ses bleibt.

An den letz­ten bei­den Ta­gen be­schäf­tig­ten sich die Schü­ler na­tür­lich noch mit der Kul­tur Mála­gas. So konn­ten die Kunst­wer­ke des ein­hei­mi­schen Künst­lers Pi­cas­so be­wun­dert oder die sc­hö­ne Ka­the­dra­le be­sich­tigt wer­den. Auch ein Be­such im Mu­sik­mu­se­um, in dem man selbst mu­si­ka­lisch ak­tiv sein kann, stand auf dem Pro­gramm. Den Ab­schluss bil­de­te der Be­such ei­nes ty­pisch spa­ni­schen Mark­tes mit all sei­nen ku­li­na­ri­schen Köst­lich­kei­ten und Shop­ping­mög­lich­kei­ten.

Der atem­be­rau­ben­de Blick von der Burg­an­la­ge Ca­s­til­lo de Gi­bral­far über Ma­la­ga

Die BSG­ler wa­ren auf dem Ca­mini­to del rey („Kö­n­igspfa­d“) gut ge­rüs­tet. Der Klet­ter­s­teig ver­lang­te den Schü­l­ern ei­ni­ges ab.