deutsch english
Logo
Benedikt-Stattler-Gymnasium
Bad Kötzting
Bürgermeister-Dullinger-Str. 23, 93444 Bad Kötzting
Telefon: 09941 / 94 66 0, Telefax: 09941 / 94 66 66
Anmelden  
◀ Hauptmenü Seiten ▶
Aktuelles Schulfamilie Betrieb Fächer Profil Service

Aktuelles 2018

Die deutsch-französische Freundschaft wird am BSG hochgehaltenFranzösische Schüler zu Gast am BSG

„Jetzt ist es end­lich so weit: Die Fr­an­zo­sen kom­men und der Aus­tausch kann be­gin­nen!“ Wo­chen­lang fie­ber­ten 24 Schü­ler und Schü­le­rin­nen der 8. Jahr­gangs­stu­fe des Be­ne­dikt-Statt­ler-Gym­na­si­um die­sem Abend ent­ge­gen: Am Jahn­platz konn­ten sie ih­re fran­zö­si­schen Aus­tausch­part­ner in Emp­fang neh­men. Auch wenn die Ju­gend­li­chen be­reits seit lan­gem über Brie­fe, E-Mail oder Fa­ce­book in Kon­takt stan­den, wa­ren ei­ni­ge doch sicht­lich ner­vös. Wie soll man sich nur be­grü­ß­en? Wird man sich gut ver­ste­hen? Die­se und noch mehr Fra­gen be­schäf­tig­ten die Ju­gend­li­chen seit meh­re­ren Wo­chen. Doch kaum war der Part­ner ge­fun­den und die ers­ten noch et­was zag­haf­ten Wor­te in der Fremd­spra­che ge­spro­chen, konn­te der ers­te ge­mein­sa­me Abend in der Fa­mi­lie be­gin­nen. Die fran­zö­si­schen Schü­ler sol­len näm­lich wäh­rend der Aus­tausch­zeit nicht nur die deut­sche Spra­che ler­nen, son­dern auch den All­tag in ei­ner baye­ri­schen Gast­fa­mi­lie er­fah­ren.

Am nächs­ten Mor­gen tra­fen sich al­le – teils ge­spannt, teils noch sehr mü­de von der lan­gen Fahrt – an der Schu­le, wo die fran­zö­si­schen Gäs­te von Schul­lei­te­rin Bir­git Mai­er herz­lich be­grüßt wur­den. Sie un­ter­s­trich vor al­lem die wert­vol­le Be­geg­nung zwi­schen den Ju­gend­li­chen und be­dank­te sich für die gu­te Zu­sam­men­ar­beit mit dem Col­lè­ge Ge­or­ges Bras­sens, der Part­ner­schu­le aus Saint-Ar­noult, und den bei­den ver­ant­wort­li­chen Leh­re­rin­nen Kers­tin Devaux und Si­mo­ne Gru­ber. Im An­schluss da­ran hat­ten die Gäs­te die Ge­le­gen­heit so­wohl die Schu­le im Rah­men ei­ner kur­zen Füh­rung als auch die Stadt Bad Kötz­ting in ei­ner Stad­tral­lye ken­nen zu ler­nen.

Bei ei­nem Aus­tausch sol­len die Schü­ler nicht nur Fort­schrit­te in der Spra­che des je­wei­li­gen Lan­des ma­chen, son­dern auch das Gast­ge­ber­land mit sei­ner Kul­tur und sei­nen Tra­di­tio­nen ken­nen­ler­nen. So führ­te der ers­te ge­mein­sa­me Aus­flug die Grup­pe nach Mün­chen, wo sie sch­nel­le Au­tos und Mo­tor­rä­der in der BMW-Welt be­stau­nen, die Aus­sicht über die Lan­des­haupt­stadt bis hin zu den Al­pen vom Olym­pia­turm aus ge­nie­ßen und die Münch­ner In­nen­stadt zu Fuß er­kun­den konn­ten. Das Wet­ter zeig­te sich vor al­lem am Nach­mit­tag von sei­ner sc­höns­ten Sei­te und un­ter dem weiß-blau­en Him­mel sch­len­der­te man über den be­leb­ten Vik­tua­li­en­markt. Beim zwei­ten ge­mein­sa­men Aus­flug stan­den zu­nächst die Braue­rei Kuchl­bau­er in Abens­berg und der far­ben­präch­ti­ge Hun­dert­was­ser­turm auf dem Pro­gramm. Hier wur­de man nicht nur in die Kunst des Bier­brau­ens ein­ge­führt, son­dern man er­fuhr auch so man­ches De­tail über Frie­dens­reich Hun­dert­was­ser und vor al­lem über die Sa­gen­welt der Bierzwer­ge. Nach ei­ner kur­zen Stär­kung ging die Fahrt wei­ter nach Re­gens­burg, wo zu­nächst auf den Spu­ren von Glo­ria von Thurn und Ta­xis ge­wan­delt wur­de. Die be­ein­dru­cken­den Ge­mächer des Sch­los­ses St. Em­me­ram und vor al­lem die span­nen­de Ge­schich­te der ad­li­gen Fa­mi­lie lie­ßen so­wohl die fran­zö­si­schen Gäs­te als auch die Kötz­tin­ger stau­nen. Im An­schluss da­ran er­kun­de­ten die Schü­ler ge­mein­sam mit ih­ren Lehr­kräf­ten die viel­sei­ti­ge Stu­den­ten­stadt mit ih­ren zahl­rei­chen Se­hens­wür­dig­kei­ten. Als Aus­g­leich zum Kul­tur­pro­gramm wur­den die Schü­ler mit Frei­zeit in der Stadt be­lohnt, die vie­le auch zum Ein­kau­fen von Sou­ve­nirs nutz­ten. Zu­sätz­lich zu den ge­mein­sa­men Aus­flü­gen durf­ten die fran­zö­si­schen Schü­ler auch den Un­ter­richt in ei­ni­gen Fächern am BSG be­su­chen und die Un­ter­schie­de im Schul­we­sen ken­nen­ler­nen.

Und kaum hat­te man sich an­ge­f­reun­det, war das En­de des ers­ten Teils des Aus­tau­sches schon her­an­ge­eilt. Zum Ab­schluss or­ga­ni­sier­ten die Ju­gend­li­chen bei­der Län­der ein Ab­schieds­fest, bei wel­chem ge­mein­sam ge­spielt, ge­tanzt, ge­lacht und an die letz­ten ge­mein­sa­men Ta­ge ge­dacht wur­de. Der Ab­schied am Jahn­platz ließ sch­nell er­ken­nen, dass die Ju­gend­li­chen Freund­schaf­ten ge­sch­los­sen hat­ten und mit ei­nem La­chen und teils mit ei­ner Trä­ne von­ein­an­der Ab­schied nah­men. Doch der Ab­schied ist nur für kur­ze Zeit, denn be­reits in ein paar Wo­chen fah­ren die BSG­ler nach Fran­k­reich.